Der Mann, der China erfand: Der Erste Kaiser von China und seine spektakuläre Welt (Online Vorlesung)

Kulturgeschichte

Alle kennen die Terrakotta-Armee und Chinas Grosse Mauer. Aber wer war der Mann, der sie schuf und China erfand? Dies ist die Geschichte des Erfinders von China. Er ist der Erste, der Grösste und der Mächtigste. Er weiss es und verkündet es. Er lässt die Nachricht seines Triumphes in Stein meisseln, damit alle es wissen für immer und ewig, denn er will regieren für alle Zeiten. Er eint ein neues Reich, das alles unter dem Himmel umfasst und sich bis in die Sterne und über das Universum erstreckt. Wer ist dieser Mann? Er ist der brutalste, grössenwahnsinnigste und genialste aller Herrscher unter der Sonne. Er besiegt alle Königreiche und gründet ein neues Kaiserreich. Er entmachtet die herrschende Klasse und verändert grundlegend die Struktur der Gesellschaft. Er lässt die Bücher verbrennen und seine Kritiker lebendig begraben. Millionen von Menschen sterben für seine monumentalen Projekte, Eroberungskriege und Ideen. Aber das ist ihm egal. Er will die Unsterblichkeit – und erlangt sie. Chinas Zentralstaat, den er erfunden hat, besteht heute noch auf seinem Fundament.

Diese Vorlesung lädt Sie auf eine Reise in die spektakuläre, tückische Welt des Ersten Kaisers von China ein, der 221 v.Chr. China erstmals einte. Intrigen, Attentate, die Kunst der Liebe, die Kunst des Krieges, die Suche nach Unsterblichkeit, die Herstellung der Terrakotta-Armee, der Bau der Grossen Mauer, das Überwachungssystem und die Bücherverbrennung sind unsere Themen.

 

Mittwoch, 18.15 bis 19.45 Uhr, nur als Online-Vorlesung möglich 

16. September / 23. September / 30. September / 7. Oktober  / 14. Oktober / 21. Oktober

Dozentin | Prof. Dr. Daria Berg, Professorin für Kultur und Gesellschaft Chinas, Universität St.Gallen

Raumbezeichnung:

Online Vorlesung