Neue Materialien für eine nachhaltige Welt – HSG Events

Neue Materialien für eine nachhaltige Welt

Naturwissenschaft

Seit mehr als 300’000 Jahren nutzen wir Menschen natürliche und künstliche Materialien. In erster Linie wurden diese für Werkzeuge und Bauten eingesetzt. Mit der rasanten technischen Entwicklung wurden immer wieder neue Materialien entwickelt. Dazu wurden und werden gewisse natürlich vorhandene Rohstoffe in solchem Mass verwendet, dass dies zu lokalen und globalen Problemen geführt hat. Neue Materialien sollen umweltfreundlich und effizient sein, ihre Entwicklung sollte auf einem nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Rohstoffen beruhen oder diese sinnvollerweise sogar ersetzen.

Die Vortragsreihe beleuchtet in sechs Referaten ausgewählte Beispiele, welche aufzeigen, wie an welchen neuen Materialien geforscht wird und welche Eigenschaften sie für die Zukunft der Menschheit so bedeutungsvoll machen.

Mittwoch, 20.15 bis 21.45 Uhr, 01-013 Universität St.Gallen

2. März
Dekarbonisierung und Energieversorgungssicherheit: Welchen Beitrag können synthetische chemische Energieträger dazu leisten?
Prof. Dr. Konstantinos Boulouchos, Institut für Energie- und Verfahrenstechnik, ETH Zürich

16. März
Holz als Hochleistungsmaterial
Dr. Tanja Zimmermann, Departement Funktionale Materialien, EMPA Dübendorf

30. März
Ordnung muss sein!
Prof. Dr. Manfred Fiebig, Department Materialwissenschaften, ETH Zürich

13. April
Auf Sand gebaut – Alternativen im Baubereich
Dr. Katharina Blümke, Fachgebiet Nachhaltiges Bauen, KIT D-Karlsruhe

27. April
Dünnschicht-Solarzellen – auf dem Weg zu neuen Höchstleistungen
Dr. Julian Perrenoud, Flisom AG, Niederhasli

11. Mai
Bauen um zu heilen
Prof. Dr. Guillaume Habert, Professor für Nachhaltiges Bauen, ETH Zürich

Leitung | Dr. Toni Bürgin, Präsident der St.Gallischen Naturwissenschaftlichen Gesellschaft (NWG)

Sie müssen eingeloggt sein, um sich zu dieser öffentlichen Vorlesung anmelden zu können. Jetzt mit Zugangsdaten einloggen

Dozierende dieser Öffentlichen Vorlesung

Dr. Toni Bürgin

Toni Bürgin, geboren am 24. Januar 1957 und aufgewachsen in Niederdorf/BL. Biologiestudium an der Universität Basel. Abschluss 1986 mit einer Dissertation über die Kopfanatomie von Plattfischen. Postdoc am Zoölogisch Laboratorium der Universität Leiden/NL. 1987 bis 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Paläontologischen Institut und Museum der Universität Zürich. 1990 bis 1996 Leiter der Abteilung Massnahmenplanung Lufthygiene in der Baudirektion des Kantons Zürich. Seit 1. März 1996 Direktor des Naturmuseum St.Gallen. Seit 2002 Präsident der St.Gallischen Naturwissenschaftlichen Gesellschaft und seit 2004 Vorstandsmitglied der Wildparkgesellschaft Peter und Paul. Lebt und arbeitet in St.Gallen.

Link
Alle Vorlesungen
Career Center

LINK-Team

Presentation Student Union